• Drachenboot 008
  • Drachenboot 004
  • Drachenboot 007
  • Drachenboot 003
  • Drachenboot 006
  • Drachenboot 002
  • Drachenboot 005
  • Drachenboot 001

Drachenboot ist seit dem Jahr 2004 Bestandteil unseres Vereins. Begonnen hatte alles mit einer Gruppe von ehemaligen Leistungssportlern, welche über die Gründung eines Drachenbootteams nachdachten und dies dann auch umsetzten.

So entstand unsere Sparte Drachenboot, welche sich seit dieser Zeit immer, auch wenn sich die Teamnamen änderten, sportlich erfolgreich und mit Spaß in der Drachenbootszene zeigte.

Unser Drachenbootteam "Die SportSfreunde des SCBG" sind ein bunter Haufen, welcher aus Frauen und Männern im Alter von 22 bis 64 Jahren besteht. In unseren Reihen befinden sich erfolgreiche Wassersportler sowie auch viele Quereinsteiger. Dies ist auch der Grund, warum Drachenboot so interessant ist und verdammt viel Spaß macht; es kann sich jeder in solch einem Team integrieren.

Was können wir euch bieten? Eben diese tolle Mischung, aus Erfahrung und unbedarfter Gelassenheit. Unsere Aufstellung ermöglicht ein optimales Training und gute technische Ausbildung. Auch bieten die vielen verschiedenen Charaktere ein tolles Teamklima, in dem man sich gerne von dem stressigen Arbeitsalltag ablenken und erholen kann. Zu unserem Team gehören auch unsere zwei 20er Standardboote und ein 10er Raceboot, sie sind unser ganzer Stolz!

Unser Verein befindet sich an der Regattastrecke Grünau und hat die Dahme als Gewässer genau vor der Tür. Wir haben unsere Heimat im Olympiastützpunkt Berlin-Grünau gefunden, wo wir alle Räumlichkeiten in den uns vorgegebenen Zeiten nutzen können. Das bedeutet für alle Teammitglieder beste Bedingungen zu jeder Jahreszeit. Im Sommer sind wir wahrscheinlich auf dem schönsten und abwechslungsreichsten Wassersportreviers Berlins unterwegs und können unsere Power bei zusätzlichem Krafttraining steigern. Im Winter stehen uns Kraftraum, Paddelkasten und Turnhalle für Sport und Spiel zur Verfügung. In unserem Vereinsheim, dem "Eiskeller" können wir den Trainingstag ausklingen lassen. Bei einem Getränk und etwas zu Essen am Feuer lässt es sich leben.

Ein großes Anliegen ist uns unsere Kinder- und Jugendabteilung, welche wir durch verschiedenste Projekte fördern.

Habt ihr Lust bekommen und wollt mitmachen oder mehr wissen, dann klickt einfach hier.

Was ist Drachenbootfahren?

Das Drachenboot hat eine Länge von 12,5 m, eine Breite von ca. 1,2 m und eine Besatzung von 16 bis 20 Paddlern, einem Trommler und einem Steuermann. Es ist am Bug mit einem Drachenkopf und am Heck mit einem stilisierten Schwanz geschmückt. Vorn thront auf einem Stuhl ein Trommler und gibt den Takt an alle Paddler weiter. Die Paddler sitzen paarweise hintereinander und paddeln im Takt des Trommlers. Die Stechpaddel haben eine unterschiedliche Länge, welche an die Sitzposition und die Körpergröße angepasst ist. Ein Stechpaddel hat eine Länge von 1,10 m bis 1,30 m. Der Steuermann, welcher mit einem Langruder das Drachenboot im Stehen steuert, hat die Aufgabe das Boot und die Mannschaft sicher über das Wasser zu fahren.

Bei Wettkämpfen sind in der Regel Distanzen von 250, 500 und 1000 Metern üblich. Manchmal gibt es auch kürzere oder längere Distanzen. Es wird auf geraden Strecken gegeneinander gefahren. Neben den vielen nationalen Regatten, gibt es natürlich auch internationale Wettkämpfe. Diese werden gewöhnlich in den Kategorien Fun, Sport und Premium ausgefahren. Weiter gibt es Altersklassen Schüler, Open, Ü40, Ü50 und Ü60. Beliebteste Mannschaftsklasse ist der Mixed-Bereich, wo Frauen und Männer gemeinsam fahren. Auch gibt es reine Frauen- und Männermannschaften, die in eigenen Wettkampfläufen gegeneinander antreten.

Geschichte

Die Geschichte der Drachenboote begann im Jahre 300 v. Chr. Der Dichter Ch’u Yuan prangerte mit seinen Gedichten und Liedern die sozialen Probleme im Land an und fiel dadurch beim Kaiser in Ungnade. Der Dichter wurde in die abgelegene Stadt Huan verbannt, wo er alsbald verzweifelt. Am fünften Tag des fünften Mondes stürzte er sich in die Fluten des MI-LO-Flusses. Die Fischer versuchten, mit ihren Booten den Dichter zu retten. Sie trommelten, um böse Geister und Ungeheuer zu vertreiben. Aber die Mühe war vergeblich. Die Aussicht auf eine bessere Zukunft ging mit dem Dichter unter.

Seit dieser Tragödie wird Jahr für Jahr eine symbolische Rettungsaktion zelebriert. Aus den Fischerbooten wurden Drachenboote. Diese sind ein chinesisches Glückssymbol und sollen die Suche nach dem mittlerweile zum Märtyrer gewordenen Dichter positiv beeinflussen.

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich Drachenbootfahren zu einer professionellen Sportart und zu einem Mythos entwickelt.

Zum Seitenanfang