• Drachenboot 008
  • Drachenboot 004
  • Drachenboot 007
  • Drachenboot 003
  • Drachenboot 006
  • Drachenboot 002
  • Drachenboot 005
  • Drachenboot 001

Es ist nicht einfach erlebtes in Worten wieder zu geben! Sollte man es für dieses Wochenende versuchen, dann würde es ein einfaches "Super geil!!!" beschreiben. Da dies aber zu kurz ist, versuchen wir das Pferd mal von vorne aufzuzäumen.

Es ist schwierig, ein Drachenboot bei jeder geplanten Regatta voll besetzt an den Start zu bekommen. Dieses dann noch als reines Vereinsteam an den Start zu bringen, ist nicht selbstverständlich. Leider plagen uns, sowie auch viele andere Teams, das ein oder andere Mal Verletzungssorgen oder eben auch Ausfälle durch Urlaub, Krankheit, etc.. Das ist normal, aber schwierig aufzufangen. So konnten auch dieses Mal noch 2 sehr kurzfristige Ausfälle ersetzt werden und das Boot vollständig mit 16 Paddlern/-innen an den Start gehen.

Am Freitag Abend, einen Tag vor der Regatta, machten sich einige Männer ins Strandbad Neue Mühle auf, um unser neues Teamzelt aufzubauen; das erste Highlight! Mit Unterstützung des "Bauunternehmens "ANNEL" konnten wir uns über diese neue Regattaunterkunft freuen. An den Eingängen und auf dem Dach kann nun jeder unser neues Logo bestaunen. DANKE dafür!

Am Samstag früh um 8 Uhr standen dann schon die ersten SportSfreunde im Strandbad Neue Mühle und zogen in unser neues Teamzelt ein. Um 8:45 Uhr war das Team Captians´ Meeting angesetzt, bei dem vom Veranstalter alle Informationen an die Teams für den Tag gegeben wurden. 54 Teams waren gemeldet - ein beachtliches Starterfeld! Die Rennen wurden auf 5 Bahnen die Strecke herunter geführt, um sich dann nach zwei Vorläufen und dem Zwischenlauf in das entsprechende Finale zu sortieren.

Nachdem gegen 9 Uhr alle SportSfreunde eingetroffen waren, wurde kurz im Team der Tag durchgesprochen und der Regattaplan erläutert. Damit kommen wir zu einem weiteren Meilenstein. In Neue Mühle gibt es für jedes Team ein Anmelde Motto. Unser Motto war "Einmal Freunde, Immer Freunde, SportSfreunde". Nachdem dieses vorgestellt wurde, waren wir uns einig, dass ist unserer neuer Schlachtruf! Wer diese Situation nachempfinden kann, sollte jetzt Gänsehaut haben, es ging sicherlich vielen so. Es war der Startschuss in einen tollen Tag!

Auch unsere Freunde die Crying Sharks trugen dazu bei, denn diese hatten Ihr Zelt neben uns aufgeschlagen und wurden den ganzen Tag tatkräftig mit unterstützt.

Bereits die Vorläufe zeigten, dass es im Drachenbootsport immer enger zugeht. Die Teams trennten teilweise nur hundertstel Sekunden und das sollte noch zu toppen sein. Nach den Vorläufen setzten wir uns auf Rang 16 fest und qualifizierten uns für den Innova Highspeed Cup, die stärkste Klasse des Drachenbootcups Königs Wusterhausen. Der Zwischenlauf sollte dann entscheiden, in welches Finale des Highspeed Cups wir kommen. Realistisch gesehen, waren die ersten beiden Finale vergeben, da sich dort schon die Premiumteams in den Vorlaufen abgesetzt hatten. Dies sind tolle bekannte Teams, die regelmäßig an deutschen und internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Ab C-Finale war aber alles möglich, denn in dem sogenannten Sport-Fun Bereich, auch als Breitensport bekannt, tummelten sich so einige bekannte Teams. Der Zwischenlauf wurde gestartet und das Rennen lief gut und wir konnten in der Addition mit dem schnellsten Vorlauf in das C-Finale einziehen. Damit standen wir schon mal ein ganzes Finale weiter vorn als im letzten Jahr.

Viel Zeit zum Verschnaufen blieb uns allerdings nicht, da die Finals der einzelnen Cups immer zusammen gefahren wurden. Das Wetter schlug auch kurz auf Regen um, dennoch hatten wir ein Ziel vor Augen. SOS!!! Sieg Oder Sibirien!!! Man kann nur sagen ein tolles Rennen in dem wir uns auch gegen Borussen Drachen, LPG, Wukeys und Ohne Takt beweisen durften. Nach dem Start spürte man im Boot, wie die Energie ins Wasser gebracht und das Boot nach vorn geschoben wurde und es ist so wie es ist! Ein Wassersportler hat es im Popo, dass Rennen war gewonnen!!! Es halte übers Wasser "Einmal Freunde, Immer Freunde, SportSfreunde"!

Bei der Sieger Ehrung bestätigte sich dann das gute Gefühl und wir bekamen den Pokal für den Sieger des C-Finales! Und wieder halte es "Einmal Freunde, Immer Freunde, SportSfreunde"! Der Veranstalter fand das Motto so gut, dass er dazu sagte "Dieses Motto sollte für uns alle gelten!" und recht hat er.

Eure "SportSfreunde"

Zum Seitenanfang