• Drachenboot 008
  • Drachenboot 004
  • Drachenboot 007
  • Drachenboot 003
  • Drachenboot 006
  • Drachenboot 002
  • Drachenboot 005
  • Drachenboot 001

Auch in diesem Jahr hieß es wieder: "Na klar, sind wir beim City Cup dabei." Aber wo fangen wir an? Am besten mit: Wir sind sehr dankbar für diesen Tag, denn das Ergebnis macht uns wahnsinnig stolz. Ein Ergebnis, das vorher gar nicht so klar war, denn es sind neue Rummis im TEAM, die kaum bis gar keine Rennerfahrung haben. Und auch an diesem Samstag hieß es deshalb nicht: Toll Ein Anderer Macht's, sondern Jeder war und musste mit Herzblut dabei sein und wir gaben Alles. Einige gaben sogar ihr letztes Shirt, wie sich später herausstellte. Aber nun der Reihe nach und ein paar Einblicke gewährt, wie es zu diesem Ergebnis kam:

Jedes Jahr zieht der Berliner City Cup immer wieder wahnsinnig viele Mannschaften an. Dieses Jahr gab es durch sich überschneidende Drachenboot-Cup-Termine ein minimiertes Starterfeld, dennoch haben sich über 50 Teams an der Regattastrecke in Grünau eingefunden, um eine Frage an diesem Tag zu klären... Welche Platzierungen gibt's im Hong Kong Fun -, im Rhön Sprudel Fit - oder im Berliner Pilsner Sport Cup? Der erste Lauf, er war wie immer und es wurde philosophiert, wie er zustande kam. Das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender-Register suchte vor Ort u. a. für den Kanuten Christoph Zettl einen geeigneten Spender. Viele nahmen ihr Herz in die Hand und wollten helfen, auch mit Bedenken. Aber was, wenn es uns einmal schlecht geht? Einige von uns wurden DKMS-Spender. Der zweite Vorlauf... schon besser. Ruhephasen wurden gebraucht und genommen. Felsen standen in der Brandung. Was für ein Wetter?!! Dann das Halbfinale... wir mussten Vierter werden. Zack, präzise ins Berliner Pilsner Sport Cup Finale gepaddelt. In dem dann unser Ziel... 8., nicht nur hineingerutscht zu sein bei solch hochklassig besetzten Teams. Und Tatsache... mit zwei Hundersteln sogar noch am 7. Platz gekratzt mit allem, was wir hatten. Es ging so heiß her auf den äußeren Bahnen. Wahnsinn!! Unsere Cohiba haben wir an diesem Tag nur von Weitem gesehen, nur Wenige von uns durften ihr nah sein, denn sie haben bei anderen Teams ausgeholfen. Dankbar sind wir auch, dass unsere Cohiba nach diesem klasse Finale nicht in Rauch aufgegangen ist und Alternativen gefunden wurden...

Zum Seitenanfang