• Drachenboot 008
  • Drachenboot 004
  • Drachenboot 007
  • Drachenboot 003
  • Drachenboot 006
  • Drachenboot 002
  • Drachenboot 005
  • Drachenboot 001

So ein Tag, so wunderschön wie...! Entschuldigt bitte, aber nach so einem Wochenende, ist man auch an den Tagen danach noch mit guter Laune unterwegs.

Es war kein Samstag wie jeder andere. Es war ein unvorhersehbarer Samstag, mit vielen Fragezeichen und auch ein Samstag, der den Teamcharakter weiter formt. Alles in allem war es also ein Samstag ,der alles bieten sollte. Wenn er dann aber so verläuft, wie er eben verlaufen ist, dann führt dies zu einem emotionalen Höhepunkt bei einem Drachenbootsportler!

Fangen wir an! Der Samstag hatte

es schon mal gut mit uns gemeint, denn eine Anreise zu unchristlichen Zeiten, war dank des Rennplans von Neue Mühle nicht notwendig. So war das Teamzelt, im letzten Jahr liebevoll auf den Namen ANKE getauft, schon am Freitag Nachmittag von einigen Paddler aufgebaut worden. Daher konnten alle anderen spät Frühstücken und mussten erst um 10 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände erscheinen. Ein großer Schritt in die richtige Richtung war dann auch geschafft, den alle Paddler waren wohlbehalten angekommen und sahen für ihre Verhältnisse sehr fit aus. Dies deutete schon darauf hin, dass alle mit dem nötigen Ehrgeiz ausgestattet waren an diesem warmen und durchweg sonnigen Maitag Vollgas zu geben.

 

Der erste Vorlauf startete um 11:40 Uhr. Ein vereinsinternes Duell stand auf dem Plan, so dass natürlich niemand dieses Rennen unterschätzte. Auch musste eine schnelle Zeit her, da von zwei Vorläufen die schnellste Zeit später mit der Zwischenlaufzeit addiert werden würde. Nun gut, wie immer Konzentration, letzte Absprachen zur Renntaktik und dann der Aufruf, das Einsteigen und die Fahrt zum Start. Are you ready - Attention - go, das Rennen läuft, zwei Boote schießen aus dem Start heraus, die anderen lassen es etwas langsamer angehen. Doch ein Boot löst sich langsam und siegt. Den ersten Lauf gewonnen in 01:03.407. Die Zeit reicht für Rang 5 in der Gesamtwertung - Sensationell! Hier das Video: 1. Vorlauf Neue Mühle

Dennoch ist das nicht das Ende, denn bis dahin sind es noch drei Rennen. Hier ein Zusammenspiel Aller. Es ist nicht immer einfach alle in gleichem Maße an das Paddel zu bekommen, so auch auf dieser Regatta. Einige kamen im zweiten Rennen zu ihrem ersten und leider einzigem Einsatz. Dies ist allerdings auch den Regeln der einzelnen Veranstalter zuzuschreiben, denn würden immer 20´er Boote an den Start gehen dürfen, dann wäre es für uns leichter, da dann nur wenige zum Wechseln bereit stehen würden. Es ist aber egal, denn auch in diesem Rennen, wo man immerhin auf den 10-ten des Vorjahres traf, waren alle hochmotiviert am Start. Bei einem Wechsel von insgesamt 5 Paddlern war natürlich nicht vorauszusehen, wie das Rennen verläuft. Aber auch hier ein super Lauf! Gewonnen und das wieder in einer respektablen Zeit von 01:05.566, die nur minimal langsamer war als die des ersten Laufes. Leider gibt es davon kein Video, da der filmende Paddler mit im Boot saß, aber dass war auch besser so Flo!:-) Damit stand fest, wir starten wie auch im letzten Jahr im Innova Highspeed Cup. Im letzten Jahr reichte es zu Rang 11, welcher ein spitzen Ergebnis darstellte, da die davor stehenden Teams alle schon ihren Namen in der Paddelwelt hatten. Für dieses Jahr sollte eine gleiche Leistung ähnlich Spitze sein!

Der Zwischenlauf hat dann wieder den Mannschaftswechsel zu Folge, so waren wieder die etwas erfahrenen Paddler im Boot, was für alle anderen nur der Ansporn sein kann zu diesen aufzuschließen. Ein Lauf der es in sich haben sollte! Die NCC Baudrachen, schon immer gefürchtet, ob ihrer schnellen Fahrten und das Team Treibgut, welches mit einer Vorlaufbestzeit von 01:01.471 aufwarten konnte. Für uns hieß es also so nahe wie möglich dran bleiben und für uns die best mögliche Zeit heraus fahren. Wieder hieß es " Are you ready - Attention - go". Die Boote schossen aus dem Start, NCC in Front, wir auf zwei und wo war Treibgut? Auf drei und die Drachenbootfreunde Straußberg auf vier. Das wäre ein super Ergebnis nach der Ausgangslage gewesen, aber dann kamen die Streckenschläge und Schlag um Schlag fuhren wir an NCC vorbei und ließen auch Treibgut hinter uns zurück. Gewonnen!!! Ein tolles Gefühl und das in einer nochmals tollen Zeit von 01:04.181! Hier das Video: Zwischenlauf Neue Mühle!

Nach der Endbrechnung stand dann fest, dass wir nach allen Läufen uns auf Rang 6 festgesetzt hatten und dadurch in das B-Finale gepaddelt waren. Im letzten Jahr war es noch das C-Finale und wir erinnern uns der 11.Platz! Dieses Jahr konnte es schlechten falls der 8.Platz werden! Toll, aber damit geben sich Sportler nicht zufrieden. Daher nochmals volle Konzentration und ran an die Paddel! Das B-Finale sah wie folgt aus: 1. Bahn "Die SportSfreunde"; 2. Bahn"Zoo-Center-Dragons", diese haben wir noch nie geschlagen; 3. Bahn "Freakshow", auch dieses Team ist in den letzten Jahren immer vor uns gewesen; und Bahn 4 "Hawlinger", der Sieger vom FüwaRace2015 und 3. Platzierte des letzten Jahres in Neue Mühle. Puh na das konnte ja was werden! Ein letztes Mal das Startkommando, die an Land zurück gebliebenen schrieen was das Zeug hielt und alle anderen gaben noch einmal Vollgas! Raus aus dem Start, die Startschläge passen, wir sind mit dabei, die Strecke läuft gut, zwei Boote Hawlinger und die SportSfreunde setzen sich leicht ab, Endspurt und durchs Ziel. Am Ende der Knappe Sieg für die Hawlinger, aber ein tolles Rennen und was für ein Ergebnis, 6.Platz in Neue Mühle "Wahnsinn"! Hier das Video: B-Finale Neue Mühle!

Zum Abschluss ist nur soviel zu vermerken, unser Team hat Potenzial, was noch nicht ausgeschöpft ist und es wird versuchen dieses zu nutzen, weil auch an diesem schönen Tag alle als Freunde gekommen und wieder gegangen sind. Ein gemeinsamer Erfolg, der durch alle gemeinsam erreicht wurde!

Den SportSfreunde bleibt auf diesen Tag nur eins zu sagen: "Einmal Freunde, Immer Freunde, SportSfreunde"!

Viele Grüße

"Die SportSfreunde"

Zum Seitenanfang