• Drachenboot 008
  • Drachenboot 004
  • Drachenboot 007
  • Drachenboot 003
  • Drachenboot 006
  • Drachenboot 002
  • Drachenboot 005
  • Drachenboot 001

Fürstenwalde ruft und die SportSfreunde dürfen hier natürlich nicht fehlen.
Am Donnerstag den 07.06.2018 hieß es Abschlusstraining und Sachen packen. Und dann ging es für 18 Paddler und Paddlerinnen mit großer Vorfreude zum 16. FüWa Race. Es lag ein spannendes Regattawochenende in Fürstenwalde bevor und die Wetterprognose sagte 30°C und Sonnenschein. Somit waren wir perfekt vorbereitet. Das Ziel war es, trotz neuer Teamkonstellation gute Ergebnisse zu erzielen und dabei den Spaß nicht zu vergessen. Es lagen die Etappen Nightrace mit 2300m, sowie 250m und das 100m Sprintrennen vor uns, welche wir bezwingen wollten.

 

Der Auftakt war das Nightrace am Freitagabend, was immer was ganz Besonderes ist, denn im Dunkeln paddelt es sich schon ganz anders als im Hellen! Somit hieß es um 22.15 Uhr aufwärmen und Knicklichter umlegen. Somit ist eine Orientierung im Boot ein wenig leichter. Wir stiegen ins Boot und die Konzentration sowie die Anspannung war hoch. Dann war es endlich soweit und wir starteten mit „Are you ready – attention – go“ in unser Nightrace. Die ersten 500 Meter fühlten sich schwer an, aber nach der ersten Wende lief es. Wir legten eine Zeit von 11:16.969 hin, auch wenn es sich für das Teamschneller angefühlt hat. Mit dieser Zeit belegten wir Platz elf von vierzehn. Um einen Vergleich zum Jahr 2017 zu ziehen, Zeit 2017 war 10:45,518 und somit Platz acht. Trotz dieser Situation war die Stimmung gut und nach dem Rennen gab das eine oder andere Abschlussgetränk. Auch das war uns in diesem Jahr wichtig, Spaß und ein WIR-GEFÜHL zu entwickeln.

Am Samstag, 07.30 Uhr hieß es Frühstück und dann ging es gegen 08.30Uhr wieder zum Platz des Geschehens. Es lagen die 250 Meter sowie die 100 Meter Rennen vor uns. Unser erster von drei Vorläufen war um 10.39 Uhr, den wir mit einer Zeit von 01:05.448 bestritten. Weiter ging es um 11:50 Uhr, wo wir den zweiten Vorlauf, den wir mit einer Zeit von 01:06.034 absolviert hatten. Den dritten Vorlauf beendeten wir mit einer Zeit 01:06.534. Diese Zeiten brachten uns ins B-Finale Sport, welches wir dann mit einer 01:07.325 erfolgreich bestritten. Wir erreichten somit den sechsten Platz im Sportbereich. Nachdem die 250 Meter erfolgreich absolviert waren, gab es dann die Siegerehrung für die 2300m und die 250m.
Im Anschluss gab es den Wettkampf um die 100 Meter, die die SportSfreunde natürlich auch noch bestritten. Da das Team nicht bei der Halbzeit aufhörte, auch wenn die Muskulatur schon ein wenig schmerzte. Unseren ersten Vorlauf absolvierten wir mit einer Zeit von 00.25.223 Sekunden und den zweiten mit 00.26.202 Sekunden. Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit und den Temperaturen gab es nur zwei Vorläufe. Das C-Finale bestritten wir mit einer 26.247 Sekunden und belegten somit den achten Platz.
Nach diesem letzten Rennen fuhren wir dann mit einem guten Gewissen wieder an den Steg. Nach dem A-Finale gab es dann die letzte Siegerehrung für dieses Wochenende und wir ließen den Abend mit dem einen oder anderen Getränk ausklingen. Die zwei Tage wurden noch mal analysiert und es wurde festgehalten: Zwei Tage, die wieder einmal mehr Lust auf Drachenboot gemacht haben! Wir möchten uns auch hier wieder für die tolle Unterstützung von den Hawlingern bedanken, die uns in Fürstenwalde eine tolle Trommlerin und eine hervorragende Steuerfrau zur Verfügung gestellt haben. 

 

 

Wir konnten vielleicht nicht die Platzierungen vom letzten Jahr erreichen, aber wir haben gesehen das wir auch mit 9 Frauen im Boot konkurrenzfähig bleiben können. Wir haben wieder neue Erfahrungen gesammelt und werden weiter beim Training alles geben um weiter vorne mitfahren zu können.

Am Ende bleibt uns nur zu sagen: Danke Fürstenwalde für die zwei schönen Tage und Danke an unseren Teamcaptain für diese zwei Tage.

Damit verabschieden sich die SportSfreunde, bis zum nächsten mal.

Einmal Freunde immer Freunde - SportSfreunde

 

Zum Seitenanfang