• Kanurenn 001
  • Kanurenn 002
  • Kanurenn 003
  • Kanurenn 004
  • Kanurenn 005
  • Kanurenn 006
  • Kanurenn 007
  • Kanurenn 008

Mit ungewohntem schönem und sonnigem Wetter begrüßte uns die Stadt Brandenburg in den Nachmittagsstunden des 02.05.2013. Die nächsten vier Tage wollten Trainer und Sportler des SCBG die Wiese hinter der Regattastrecke ihr zu Hause nennen, spannende Rennen fahren und gemeinsame Zeit verbringen.

Direkt nach der Ankunft hieß es erst einmal Boote wiegen, so wollte doch keiner in Gefahr laufen auf Grund mangelnden Gewichtes disqualifiziert zu werden.

Diese Hürde war schnell genommen, gegen 20.00 Uhr standen die letzten Zelte und ab 21.30 hieß es „Licht aus“, damit alle am nächsten Tag fit waren.

Und der nächste Tag begann früh! Für die Betreuer schon um 05.30, für die ersten Sportler um 06.00 Uhr. Noch reichlich verknautscht und müde begrüßten wir uns, Gespräche waren noch ziemlich rar gesät und jeder sah zu, irgendwie vernünftig wach zu werden.

Das Wetter half uns! Die Sonne schien, der Wind hielt sich in Grenzen…perfektes Paddelwetter! Nachdem wir die letzten Jahre in Brandenburg oftmals mit Regen verwöhnt wurden, haben wir die großzügigen Sonnenstrahlen genossen.

 

Um 08.48 Uhr startete das erste Rennen für unsere Sportlerinnen und danach ging es Schlag auf Schlag. An diesem Tage fanden die Vorläufe der 500m statt und viele unserer Sportler qualifizierten sich für die End- bzw. Zwischenläufe. Wir durften also auch am Samstag und Sonntag weiter kräftig anfeuern.

Am Abend sah man hier und da ziemlich rote Gesichter, der Sonnenschutz hatte versagt. So schön der Freitag war, so kalt wurde die Nacht. Zusätzliche Wärmequellen mussten hier und da ihren Dienst erweisen.

Der nächste Morgen begann ebenfalls sehr früh und bald hieß es wieder: „LOS, SCHNELLER, DAS SCHAFFST DU, GIB GUMMI…!“

An diesem Abend war unsere Denise schon heiser, aber auch am nächsten Tag stand sie wieder an der Strecke und feuerte mit an, wenn sie nicht grad selbst im Boot saß. Zwinkernd

Am Sonntag fanden die letzten spannenden Rennen statt, die Zelte wurden abgebrochen und die schöne Zeit, dies besondere Regattafeeling, war genauso schnell wieder vorbei, wie sie gekommen war…die Vorfreude auf das nächste Jahr ist schon jetzt präsent!

Natürlich durften wir uns auch über Medaillen freuen, besonders unsere Marie musste bei der Heimfahrt zunächst die zulässige Zuladung für den PKW prüfen, so viel Gold fischte sie aus dem Beetzsee! GLÜCKWUNSCH!!!!!

Hier unsere Medaillen:

Marie M.:        Gold über 2000m im K2, Gold über 500m im K1, Gold über 500m im K2, Gold über 500m im K4

Adrian M., Paul S., Moritz A.:   Bronze über 500m im C4

Tim H., Jan E.:                            Bronze über 500m im C4

Florian K.:                                   Silber über 500m im C1, Silber über 2000m im C1.

 

Die genauen Ergebnisse könnt Ihr hier nachlesen.                

 

 

Zum Seitenanfang