• Kanurenn 001
  • Kanurenn 002
  • Kanurenn 003
  • Kanurenn 004
  • Kanurenn 005
  • Kanurenn 006
  • Kanurenn 007
  • Kanurenn 008

Sonniges, windiges Wetter begrüßte uns in den Vormittagsstunden des 15.06.2013, als sich die ersten Helfer zu unserem diesjährigen Sommerfest auf dem Vereinsgelände trafen.

Das Motto für den Tag lautete: "Reden, lachen, genießen und Spaß haben".., Und den hatten wir!!!

Als alle Gäste eingetroffen waren, wurde der Grill angefeuert und das hervorragend zubereitete Menue der Eltern aufgebaut. Anschließend durften sich die Kinder und Jugendlichen zunächst im Spaßpaddeln versuchen.  Es wurden sämtliche Bootsarten durchprobiert und auch die Eltern wagten sich aufs (und ins) Wasser.

Dann begann unsere Vereinsregatta, bei der es dann hieß: 

Canadier-Mädchen, Kajak-Jungs, Eltern-Kind-Mix, Canadier-Mix, Kajak-Mix…, usw.

Alle hatten viel Spaß, es wurde viel gebadet und einige entdeckten ganz neue Talente an sich. ;-) 

Nach der Regatta stattete uns Neptun einen Besuch ab und nahm einige armselige Landratten in sein Reich auf, zur Freude aller Zuschauer. ;-)

Es war ein gelungenes Sommerfest, Petrus war und wohlgesonnen und ein besonderer Dank gilt allen Eltern, die beim Auf- und Abbau geholfen haben und mit so viel Liebe und Mühe uns dieses grandiose Buffet gezaubert haben!!!

 

Am 17. Mai trafen wir uns um 15.00 Uhr im Verein. Wir suchten unsere Fahrer und starteten die Reise nach Saaldorf. Nach ca. 4 Stunden waren zwei von sechs Fahrzeugen da. Nach weiteren gefühlten Stunden (ca. 50 min) kam der gelbe Hänger. Für einige Kanuten konnte der Aufbau der Zelte beginnen. Dann kam der sch… Regen. Es goss die ganze Nacht.

Am nächsten Morgen gab es Frühstück im Regen und die erste Bank ging flöten. Dann begannen die Wettkämpfe. Es gab die ersten Medaillen und erste Verletzungen. Gegen Mittag kam dann endlich die Sonne. Damit stieg dann auch die Stimmung wieder.

Am Sonntagmorgen  hatten wir zunächst Nebel, das war sehr beeindruckend. Um 8.00 Uhr waren dann schon wieder Wettkämpfe(kein langes Ausschlafen!!). Auch hier gab es natürlich Medaillen für den SCBG. Gegen 16.00 Uhr sollte es dann nach Hause gehen. Aber wir kamen den Hang nicht hinauf. Die Reifen drehten durch und wir mussten helfen. Danach ging es wieder auf die Piste.

Gegen 21.00 Uhr erreichten wir unseren Verein, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden.

Es war eine schöne Regatta!

Euer Lucas

 

Mit ungewohntem schönem und sonnigem Wetter begrüßte uns die Stadt Brandenburg in den Nachmittagsstunden des 02.05.2013. Die nächsten vier Tage wollten Trainer und Sportler des SCBG die Wiese hinter der Regattastrecke ihr zu Hause nennen, spannende Rennen fahren und gemeinsame Zeit verbringen.

Direkt nach der Ankunft hieß es erst einmal Boote wiegen, so wollte doch keiner in Gefahr laufen auf Grund mangelnden Gewichtes disqualifiziert zu werden.

Diese Hürde war schnell genommen, gegen 20.00 Uhr standen die letzten Zelte und ab 21.30 hieß es „Licht aus“, damit alle am nächsten Tag fit waren.

Und der nächste Tag begann früh! Für die Betreuer schon um 05.30, für die ersten Sportler um 06.00 Uhr. Noch reichlich verknautscht und müde begrüßten wir uns, Gespräche waren noch ziemlich rar gesät und jeder sah zu, irgendwie vernünftig wach zu werden.

Das Wetter half uns! Die Sonne schien, der Wind hielt sich in Grenzen…perfektes Paddelwetter! Nachdem wir die letzten Jahre in Brandenburg oftmals mit Regen verwöhnt wurden, haben wir die großzügigen Sonnenstrahlen genossen.

In den frühen Morgenstunden, bei herrlichstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen trafen sich verschlafene Trainer und Sportler am 20.04.13 im Verein.

Ziel des Tages: Die Sportler sollten so viele Dreiecksrunden wie möglich laufen, um dafür, von einem vorher gesuchten Sponsor, für jede Runde einen Obolus zu bekommen.

Um 09.00 Uhr ging es mit unseren größeren Sportlern los, sie durften  45 Minuten kreiseln. Schon hier zeichnete sich die hohe Motivation ab, alle rannten zwischen 20 und 25 Runden.

Durch das Publikum angefeuert liefen hier alle zu Hochform auf und kamen ordentlich durchgeschwitzt und mit hochroten Köpfen durch das Ziel.

Anschließend stärkten sie sich mit Tee und Kuchen, der in großer Auswahl zur Verfügung stand…vielen Dank an alle fleißigen Bäcker!!!

Um 10.00 Uhr gingen unsere „Kleinen“ an den Start. Sie durften/mussten nur 35 Minuten laufen und legten sich ordentlich ins Zeug. Auch hier wurden etliche Meter zurückgelegt, so liefen alle zwischen 13 und 20 Runden. 

Zuverlässig wurden alle gelaufenen Runden gezählt und abgestempelt und vom Zählertisch waren laute Anfeuerungsrufe zu vernehmen.

Es war ein sehr erfolgreicher erster Sponsorenlauf, es kam ein vierstelliger Betrag zusammen.

Dieser Betrag wird  ausschließlich für unsere Kinder- und Jugendabteilung genutzt werden.

Ich danke allen teilnehmenden Sportlern, unterstützenden Eltern und Trainern und nicht zuletzt dem Wetter, dass dies so ein erfolgreicher Tag wurde!

Am 10.03.2013 war es endlich soweit, der von uns langersehnte Auftakt in die Saison 2013 stand vor der Tür, das Hallensportfest der Kanuten in der Rudolf-Harbig-Halle am Olympiastadion in Berlin-Charlottenburg. 

Der Tag begann mit einer tollen Überraschung, es gab reichlich Neuschnee, der die Anfahrt erheblich erschwerte! 

Auf Grund der Witterungslage verzögerte sich der Beginn ein wenig aber zum Glück sind alle Sportler, Eltern und Trainer heil in der Sporthalle angekommen. 

Die jungen Sportler fieberten dem ersten Start entgegen und konnten es kaum erwarten ihre ersten Runden zu drehen.

Zuerst mussten alle ihr können im Kampf „Mann gegen Mann“ bzw. „Frau gegen Frau“ unter Beweis stellen. Es hieß eine Runde volle Pulle!

Zum Seitenanfang