• Kanurenn 001
  • Kanurenn 002
  • Kanurenn 003
  • Kanurenn 004
  • Kanurenn 005
  • Kanurenn 006
  • Kanurenn 007
  • Kanurenn 008

Wie jedes Jahr  im Frühjahr stand der erste Schülermehrkampf der Saison in Tegel an.

Der Tag begann früh, mit viel Sonne und Vorfreude auf die kommende Regatta. Der SCBG ging mit 6 Sportlern und zwei Trainern an den Start. Um 7.15 Uhr war Abfahrt vom Verein und um diese Uhrzeit sprachen die Augen der Kinder Bände.

Vor Ort wurden die Kinder in ihre Gruppen eingeteilt, um 10.00 Uhr ging es dann los. Folgende Disziplinen hieß es zu bestreiten:  1500m Lauf, 30m Sprint, ein Krafttest, ein Geschicklichkeitsparcour im Boot und 2000m paddeln. Am Vormittag wurden die Athletik absolviert, nachmittags die Wasserdisziplinen. Da es der Wind in Heiligensee mit uns allzu gut meinte, gab es ab und an kleine Schwierigkeiten auf dem Wasser, welche aber gut gemeistert werden konnten.

Am Ende des Tages hatten sich unsere Sportler des Sportclub Berlin Grünau 1x Gold und 2x Silber erkämpft. Weitere Ergebnisse könnt ihr hier nachlesen.

Kurzbilanz der BM über die Kurzstrecken:

Samstag: Stürmisch und wellig, so kennen wir die Grünauer Regattastrecke Unentschlossen
Sonntag: Windstill und spiegelglatt, so lieben wir die Grünauer Regattastrecke Lachend 

In fast jedem Rennen mit unserer Beteiligung eine Medaille! Hier die stolze Ausbeute: 
8 x Gold, 11 x Silber und 8 x Bronze aus eigener SCBG-Kraft und
5 x Gold, 7 x Silber und 5 x Bronze aus Teamleistungen in RG- bzw. KTB-Booten

Gute Unterhaltung und optimale Rennkommentare von unserer Jessica P. und dem Regattasprecher Martin von KKC. Vielen Dank dafür!

Nun zu den Einzelheiten Zwinkernd

Am Wochenende des 19. und 20. Mai fand die Deutsche Meisterschaft im Kanumarathon in Rheine (Nordrhein-Westfalen) statt.

Bei idealsten Bedingungen, wenn auch mit ein bisschen Flussströmung, traten Jonas und Conrad im C2 über 21,3km an. Während ihnen die ersten Runden ziemlich leicht fielen, wurden die folgenden Runden mit den zu laufenden Portagen schon schwieriger. Nach zirka 2 Stunden auf dem Wasser erreichten die beiden nach einem anstrengenden Marathonrennen als Erste das Ziel.

Conrad durfte am Sonntag dann auch nochmal im C1 über die gleiche Distanz an den Start. Auch hier erpaddelte er sich den ersten Platz.

Sehr erfreulich ist, dass die beiden Sportler sich durch diese beiden Rennen eine Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Kanumarathon im Herbst in Rom verdient haben, wodurch das Wochenende sportlich noch erfolgreicher wurde.

Hier findest du die Ergebnisse.

In den frühen Abendstunden des 16.05.2012 trafen wir mit ordentlich viel Gepäck, Zelten und Booten am schönen, glasklaren und eiskalten Werbellinsee im Verein Stahl Finow e.V. ein.

Petrus meinte es gut mit uns und ließ die letzten Regenwolken verfliegen.

Es wurde spät an diesem Abend, da wir noch einen wahren Zeltaufbaumarathon absolvieren mussten, aber gegen 24.00 Uhr wurde auch in der letzten Koje das Licht gelöscht.

Nach einer mehr durchfrorenen als durchschlafenen Nacht begrüßten wir uns am nächsten Morgen mit ziemlich zerknitterten Gesichtern. Das Frühstück stärkte uns und anschließend wurden die Boote abgeladen und es ging das erste Mal auf’s Wasser.

Eine ins Wasser gefallene Bootsverschraubung hielt den Trainingsbetrieb etwas auf, wurde diese zunächst mittels Tauchgang aus 2,15m Tiefe geborgen, in Anbetracht der fast arktischen Temperaturen des Werbellinsees von gefühlten 5 Grad kein ganz einfaches Unterfangen.

Auf dem See bekamen unsere Sportler es ordentlich mit dem Wind zu tun. Nach etwa einer Stunde entschied Sabse, dass das Training in den fast windstillen Seitenkanal Richtung Schleuse verlegt werden sollte. Hier war es wirklich ruhig und unsere Kajak-Mädchen und „Canachis“-Jungs konnten etliche Meter zurücklegen.

Nachdem wir die Tage vor der Regatta bei tropischen Temperaturen schwitzen durften, begrüßte uns dieses Wochenende mit starkem Wind, Regen und kühlen Temperaturen. Hier und da waren dicke Winterjacken und Wollmützen auf dem Gelände des WCH in Tegel zu sehen.

Unsere Sportler trotzten den widrigen Umständen, nicht nur das Wetter machte ihnen zu schaffen, sondern auch wirklich sehr beengte Platzverhältnisse und sehr weite Bojenabstände, und fuhren etliche Medaillen nach Hause:

Jugendregatta:

  • 9 Goldmedaillen
  • 8 Silbermedaillen
  • 11 Bronzemedaillen

 Berliner Meisterschaft Langstrecke:

  • 5 Goldmedaillen
  • 6 Silbermedaillen
  • 1 Bronzemedaille

Wir gratulieren allen Platzierten und wünschen weiterhin eine erfolgreiche Saison!

Die Auflistung der Einzelergebnisse findet ihr hier.

 

Zum Seitenanfang