• Kanuwandern 001
  • Kanuwandern 002
  • Kanuwandern 003
  • Kanuwandern 004
  • Kanuwandern 005
  • Kanuwandern 006
  • Kanuwandern 007
  • Kanuwandern 008

Bernd hatte, zugegeben etwas kurzfristig, das war aber auch dem Wetter geschuldet, zu einer Wochenendtour Anfang September 2011 ins Lausitzer Seenland eingeladen. Es trafen sich dann fünf Sportfreunde am Abend auf einem Campingplatz am Partwitzer See in der Nähe von Klein Partwitz, der zwar noch kein offizieller ist, aber schon von wenigen Insidern genutzt wird und deshalb absolut unterfrequentiert ist. Es stehen dort zwei Sanitärcontainer mit Dusche (auch warm) mit Toilette und zwei Waschbecken. Also für uns fünf hat das gereicht. Und für 5,-- € pro Nacht und Mann konnte man nicht meckern. Bernd kannte sogar die Adresse, wo man den Schlüssel dafür bekommt.

Am Sonnabend sattelten wir die Fahrräder und starteten zu einer großen Rundtour im Gegenuhrzeigersinn entlang des Partwitzer See und Sedlitzer See nach Senftenberg.

In Senftenberg besuchten wir eine Festung (keiner wusste, dass es dort so etwas gab). Weiter ging es um den Senftenberger See mit Badepause am FKK-Strand und in der Nähe von Großkoschen gab`s eine Mittagskneipe.

Danach radelten wir um den Geierswalder See und zurück zum Partwitzer See. Und dass alles auf super ausgebauten ebenen Asphaltwegen abseits von autobelasteten Straßen. Teilweise führte der Rad- und Skaterweg auch durch schattigen Wald, was natürlich bei der letzten Sommerwochenendsonne und am Ende 52 km recht angenehm war.

An unserem Zeltplatz öffnet am Wochenende für die zahlreichen Radfahrer und Skater ein Getränkewagen, der auch von uns dankbar angenommen wurde.

Am Sonntag paddelten wir dann noch über den Partwitzer See. Alle auf der Karte eingetragenen Seen werden durch einen Überleiter, teilweise mit Schleusen, verbunden. Da die Seen aber noch nicht voll geflutet sind, sind die Verbindungskanäle nicht nutzbar. Das soll aber in drei, vier Jahren dann möglich sein.

Wegen der Geologie hat das Wasser einen niedrigen pH-Wert (also sauer), deshalb ist es noch sehr klar, also keine Algen, aber auch keine Fische (und demzufolge keine Angler).

Den Abschluss bildete ein Mittagessen im Partwitzer Reiterhof.

Zum Seitenanfang