• Kanuwandern 001
  • Kanuwandern 002
  • Kanuwandern 003
  • Kanuwandern 004
  • Kanuwandern 005
  • Kanuwandern 006
  • Kanuwandern 007
  • Kanuwandern 008

Am Sonnabend, den 24. September 2011, fand im Bootshaus die Jahresparty des SCBG statt, Für die Durchführung verantwortlich war das Ressort Drachenboot.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch den Ehrenpräsidenten Werner Lempert wurden 9 neue Rennboote von den künftigen „Besitzern“ getauft. Die Boote haben alle Namen von Wassergeistern aus der griechischen Mythologie (Mir persönlich war nur „Poseidon“ bekannt). Die Boote wurden alle vom Rotary-Club gesponsert, um den sich unser Vorsitzender Micha Neumann intensiv bemüht hat.

Vom Ressort Kanuwandern waren die Voraussetzungen für ein Pappbootrennen geschaffen worden (Danke Sven für die vielen Pappen). Beim ersten Mal fand das noch nicht die riesengroße Begeisterung, aber am Ende gingen dann doch 4 Boote an den Start. Die „Regattastrecke“ war vom Ufer bis zum Ende der Stege. Gewonnen hat Paulchen (Ressort Rennsport) vor Ralle (Ressort Kanuwandern) und Felix (Ressort Rennsport). Ein Boot erreichte nicht das Ziel, weil es bereits unterwegs absoff.

Vorher fand noch ein Drachenbootrennen mit zwei Drachenbooten statt. Zwei fast gleichwertige Mixmannschaften starteten gegeneinander. Mit Drachenkopflänge gewann die Mannschaft mit dem Schlagmann Carsten Haack.

Am späten Nachmittag gab es natürlich noch eine Siegerehrung sowie eine Auszeichnung von Kanurennsportlern, insbesondere natürlich von unserer Weltmeisterin Debora Niche. Bei der Weltmeisterschaft in Szeged (Ungarn) erzielte sie im K2 den 1. Platz. Interessenten konnten anschließend von ihr eine Autogrammkarte bekommen.

Natürlich war auch für reichlich für Essen und Trinken gesorgt, das alles zum Selbstkostenpreis.. Die Rennsporteltern hatten darüber hinaus fleißig Kuchen gebacken.

Eigentlich sollte noch das neue „Kanuhaus“ eingeweiht werden, aber unser Vorsitzender und der Vize haben`s nicht so mit dem Reden, sie handeln lieber.

An der Jahresabschlussparty haben vom Ressort Kanuwandern 14 Sportfreunde teilgenommen, es hätten ruhig ein paar mehr sein können, zumal die Feier von Petrus ganz fleißig unterstützt wurde. Im Jahresrückblick zum Film- und Diaabend könnt Ihr ein paar Bilder davon sehen.

Kanuwandern ist übrigens 2014 mit der Ausrichtung der Veranstaltung dran. Ihr habt also noch drei Jahre Zeit ein paar Ideen zu sammeln. Vielleicht hat der Verein bis dahin auch etwas in eine ordentliche Beschallungstechnik investiert, damit die Redner sich nicht mit einer Blechflüstertüte die Seele aus dem Hals  schreien müssen.

Die Feier fand im Bereich des Eiskellers statt. Jeder konnte sehen, was sich im Eiskeller bis jetzt getan hat. An allen Wochenenden im Oktober plant unser Vize und Bauherr Reinhard Schmidt weitere Baumaßnahmen. So ist der gesamte Fußboden um über einen halben Meter abzusenken, um die nötige vorschriftengerechte Bauhöhe zu erreichen. In einer Ecke des Eiskellers konnte das bereits besichtigt werden. Dafür werden natürlich kräftige Männer gebraucht, die mit Schippe und Schubkarre umgehen können. Ich werde Euch rechtzeitig dazu einladen.

Zum Seitenanfang