• Kanuwandern 001
  • Kanuwandern 002
  • Kanuwandern 003
  • Kanuwandern 004
  • Kanuwandern 005
  • Kanuwandern 006
  • Kanuwandern 007
  • Kanuwandern 008

Die 27. Winter-Saale-Fahrt fand vom 21. bis 23.02.2014 mit Standquartier in der DJH Bad Sulza statt. Angereist waren 101 Kanuten aus 15 Vereinen, die das Wetter des Vorjahres nicht von der Teilnahme abgehalten hat. Davon waren 22 Erstteilnehmer, ältester Paddler war Kurt Reichert mit 76 Jahren, jüngster Teilnehmer Paul Fröhlich mit 4 Jahren, immer dabei waren Carmela Wiener und Bernd Rabe mit 27 mal, stärkster Verein Kanuclub Rehbrücke mit 30 Kanuten und vom SCBG stiegen 5 Paddler in die Boote inklusive des Fahrtenleiters Jan Fröhlich.

Am Freitagabend zeigte die Junkers Paddlergemeinschaft Dessau vor voll besetztem Saal der Jugendherberge einen Lichtbildervortrag über eine Paddeltour in Kanada.

Der Samstag begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein.

Eröffnung durch den Fahrtenleiter Jan Fröhlich

Start in Jena

Auf der ersten Etappe von Jena bis Camburg sind 5 Wehre zu umtragen, was bei dem sonnigen Wetter und Temperaturen von ca. 6 °C beim Start und bis zu 11 °C am Mittag leicht zu bewerkstelligen war. Die fehlenden Niederschläge der letzten Wochen bescherten uns einen recht geringen Wasserstand und damit waren Grundberührungen nicht völlig zu vermeiden. Einer Zweierbesatzung wurde das zum Verhängnis, ihr Carbon-Bootskörper wurde in einem flachen Schwall auf erheblicher Länge aufgerissen. Zum Mittagessen in Golmsdorf hatten die ersten ankommenden Kanuten das Glück, Kaninchenbraten genießen zu dürfen, für den später eintreffenden Teil der Paddler gab es dann Roulade, wie in vorhergehenden Jahren beste deutsche Hausmannskost.

Samstagabend hat sich die Jugendherberge mit dem Abendessen dieses Jahr selbst übertroffen, draußen wurden leckere Thüringer Bratwurst und Steaks gegrillt und am Buffet gab es eine reichliche Auswahl an Salaten.

Die Bierverkostung hat den alten Rekord von 2011 um eine Sorte gebrochen: 176 verschiedene Biere wurden gezählt. Traditionell verbrachten viele Kanuten den Abend am Lagerfeuer.

Bierverkostung mit 176 Sorten

Der Himmel am Sonntagmorgen empfing uns etwas bedeckt und ein leichter Nachtfrost hat die Autoscheiben mit einer dünnen Eisschicht versehen, die sich aber auf Grund der schon morgens über 0°C liegenden Temperatur leicht entfernen ließ.

Nach dem Start in Camburg zog sich der Himmel immer mehr auf, es wurde wärmer und wir genossen diesen schönsten Teil der Saale bis zum Ziel in Bad Kösen bei zunehmend blauem Himmel. Die Rudelsburg und Burg Saaleck grüßten uns dann bei strahlendem Sonnenschein.

Ziel im Kurpark Bad Kösen

Blick vom Himmelreich auf Rudelsburg und Saaleck

Auch dieses Jahr gab es wie im Vorjahr keine Kenterungen.

Nach der wirklichen Winterfahrt im Vorjahr konnten wir dieses Jahr die Saale als sonnige Frühlingsfahrt erleben und sind gespannt auf das Wetter im nächsten Jahr.

Wir danken der Fahrtenleitung für die hervorragende Organisation. Alle Interessierten sollten sich den nächsten Termin schon mal in den Kalender eintragen: Die 28. Wintersaale wird vom 27.02. bis 01.03.2015 stattfinden!

Das SCBG-Team

Zum Seitenanfang