• Kanuwandern 001
  • Kanuwandern 002
  • Kanuwandern 003
  • Kanuwandern 004
  • Kanuwandern 005
  • Kanuwandern 006
  • Kanuwandern 007
  • Kanuwandern 008

An diesem Mittsommernachts-Wochenende haben sich 25 Sportfreunde in Groß Wasserburg auf dem Wasserwanderrastplatz getroffen. Es sind alle spätestens Freitagabend eingetroffen.

Am Samstag nach einem guten Frühstück mit frischen Brötchen, die uns fast bis ins Zelt geliefert wurden, und frischen Eiern sind wir gegen 10 Uhr mit den Autos nach Lübben gestartet. Dort am Naturbadestrand ist eine sehr gute und bequeme Einsatzstelle, so das auch R..., der sich leider das Bein gebrochen hat (bei einer Rettungsübung), gut in den von Silke gesteuerten KS75 hineinkam.

Nach einer Schweigeminute für unseren kürzlich verstorbenen Peti, auf den wir anschließend einen Schnaps getrunken haben, und nach Verkostung unserer selbst eingelegten Gurken, ging es los. Wir sind alle zu Ehren von Peti mit einem Trauerflor am Boot gepaddelt. Es ging durch Lübben und nach einigen Schleusen waren wir kurz nach 13 Uhr in der Gaststätte Petkampsberg. Auch Anja, Jörg und Martin, die Fahrrad gefahren sind, waren pünktlich zur Stelle. In weiser Voraussicht und nach Absprache mit dem Gastwirt hat der Fahrtenleiter die Essen vorbestellt, sodass wir prompt bedient wurden, und nach knapp einer Stunde wieder auf dem Wasser waren. Nach der Mittagspause sind auch Anja und Lilli mitgepaddelt, Nicole ist mit Anjas Fahrrad gefahren. Anscheinend ist Lilli der Seegang auf dem Faltboot nicht bekommen.... es ging ihr gar nicht gut, sie musste sich leider übergeben. Vielleicht sind ihr auch die frischen Eier von den glücklichen Hühnern, die der Fahrtenleiter vom Groß Wasserburger Bürgermeister für das Frühstück organisiert hat, auf den Magen geschlagen. Gegen 16.30 Uhr sind wir wieder auf dem Wasserwanderrastplatz angekommen, es wurden sogleich die Autos gependelt, und die Zurückgebliebenen tranken Kaffee, machten ein Schläfchen oder quasselten dummes Zeug.

Um 19 Uhr wurde unser schon fast traditionelles Buffet eröffnet. Es haben sich alle wieder mächtig Mühe gegeben mit ganz vielen schönen Leckereien, wir sind alle pappsatt geworden. Merkwürdig war allerdings schon, dass wir letztes Jahr wahrhaftig eine Bouletten-Schwemme hatten, dieses Jahr jedoch keine Einzige. Abends gegen 21 Uhr sind einige von uns in die gegenüberliegende Gaststätte gegangen, und haben sich das Fußballspiel Deutschland – Ghana angeschaut. Wir übrig gebliebenen haben Gartenfackeln angemacht und R... köstliche Bowle, verfeinert mit Christines beschwipsten Früchten, getrunken bis uns ganz schwummerig wurde.

Am Sonntag sind wir um 10 Uhr zu einer kleinen Umfahrt von 13 km von Groß Wasserburg über den Köthener See und zurück gestartet. Mittags haben einige in der Gaststätte gegessen, einige haben Brotzeit gemacht, und einige sind schon nach Hause gefahren. Es war wieder ein schönes Wochenende. Leider hat der Wettergott diesmal nicht so mitgespielt, es gab immer mal wieder Schauer und es war etwas kühl....

Wir haben uns dadurch allerdings wenig beeindrucken lassen, und freuen uns schon jetzt auf die 5. Gurkenfahrt 2015!

Zum Seitenanfang