• Kanuwandern 001
  • Kanuwandern 002
  • Kanuwandern 003
  • Kanuwandern 004
  • Kanuwandern 005
  • Kanuwandern 006
  • Kanuwandern 007
  • Kanuwandern 008

Am Samstag, den 22.08.2015 haben sich 15 Sportfreunde (Abteilung Kanu, Ressort Kanuwandern) zum 1. Sicherheitstraining im Bootshaus eingefunden. Holger und Lars haben ein Programm zusammengestellt, welches wir im Laufe der Zeit Punkt für Punkt erarbeiten wollen. Beim ersten Mal haben wir an den Grundsätzen gearbeitet.

Die erste Übung bestand im richtigen Ein- und Aussteigen, wobei doch einige Probleme hatten. Holger und Lars haben uns verschiedene Techniken gezeigt: Paddelstütze vorne, Paddelstütze hinten, die Hände als Paddelstütze. Dann haben wir fleißig geübt, rein ins Boot, raus aus dem Boot. Direkt am Steg und wenn der Ein- oder Ausstieg etwas erhöht ist, wo wir keine Paddelstütze anwenden können.

Die nächste Übung bestand im seitlichen Versetzen des Bootes. Lars hat uns eine Technik sehr gut erklärt und vorgeführt: Das Wringen besteht aus Vor- und Rückpaddelschlägen, so das wir das Kajak ohne große Kraftanstrengung von einer Seite zur anderen bekommen. Das klappte zu einer Seite meist besser als zur anderen, wir haben fleißig geübt. Der Ziehschlag kann bei ungeübten Kanuten zur unfreiwilligen Kenterung führen, so dass mir das Wringen angenehmer ist.

Anschließend ging es um die richtige Paddelhaltung und das Strecken der Arme beim Paddeln. Ich durfte das Strecken der Arme vorführen, das klappt bei mir recht gut. Also alle anderen auch in die Boote und Arme strecken! Nachdem wir uns genug in Technik geübt hatten, haben wir eine kleine Mittagspause gemacht.

Nach einer Stärkung sind wir in die nächste Bucht gepaddelt, auf dem Weg dorthin Slalom durch die Bojen der Regattastrecke gefahren, Bogenschläge geübt. In der Bucht angekommen haben Elke, Manuel und Christine (klein) sich kentern lassen und es wurde die Tragfähigkeit von Schwimmwesten ausprobiert. Max, Holger und Sven haben mit ihren Wanderbooten mehrere Kenterrollen gemacht. Das Wasser war warm und wir hatten Spaß. Auf dem Rückweg zum Bootshaus sind wir wieder Slalom durch die Bojen gefahren.

Alles in allem war unser erstes Sicherheitstraining erfolgreich, wir wollen das wiederholen. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass bei einigen Fahrten die Übungen wiederholt werden sollten…. und das nächste Mal brauchen wir einen Fotografen, denn Holger hatte keine Zeit dazu. Bernd hat aber einige schöne Videoaufnahmen gemacht.

Ich habe dazu gelernt, und bin bei einigen Sachen sicherer geworden.

Inhalte des Sicherheitstrainings des SCBG

  • Der Kanute soll eine gute Ein- und Ausstiegstechnik ins Kajak mit und ohne Paddel erlernen.
  • Er soll auf einer vorgegebenen Strecke eine gute Paddeltechnik zeigen.
  • Erlernen von Ziehschlägen und Wriggen um sein Boot seitlich zu versetzen, nach rechts und links, zum besseren Anlegen am Ufer.
  • Er soll Vorwärts -, Rückwärts- sowie Bogenschläge erlernen.
  • Des weitern sollte der Kanute sein Boot aus hoher Geschwindigkeit so schnell wie möglich mit rückwärts Paddeln zum Stoppen bringen.
  • Seitliches Ankanten des Bootes erlernen, um ein Kentern im strömenden Gewässer zu vermeiden.
  • Der Kanute soll eine Slalomfahrt durch vorhandene Bojen fahren, mit und ohne Steuer sowie vor- und rückwärts, um das Ausweichen von Hindernissen zu erlernen.
  • Er sollte in der Lage sein das Boot auf der Stelle um 360° zu drehen, mit Vorwärts- , Rückwärts- sowie Bogenschlägen.
  • Das erlernen der Paddelstütze, rechts und links, um sein Boot zu Stabilisieren und Kenterungen vorzubeugen.
  • Kenterübungen ohne und mit Spritzdecke sowie mit und ohne Schwimmweste.
  • Das Schwimmen mit Kleidung, Boot und Paddel.
  • Bergung von Personen, Boot und Material.
  • Bootsverladung und Transport.
Zum Seitenanfang