Der Trainerrat im Kanu-Rennsport hat nach den Rennen der 1. und 2. Qualifikation in Duisburg die erweiterte Nationalmannschaft für die anstehenden Weltcups in Racice (CZE) und Poznan (POL) nominiert. Zum vorläufigen Kader gehören insgesamt 28 Kanutinnen und Kanuten, die zur Vorbereitung nach Kienbaum fahren. 

Ein Jahr nach den geplanten Spielen in Japan fanden in der Tokyo Bay die Olympischen Kanuwettbewerbe statt. Es hatten sich bereits im Vorfeld 5 Sportler, die am Stützpunkt in Grünau von Lars Kober betreut werden dafür qualifiziert.

Unsere Nachwuchsathleten zeigten bei der U23 & Junioren EM sind Poznan sehr gute Leistungen. Moritz Adam konnte im C1 über 500m Gold gewinnen. Im C2 500 belegte er gemeinsam mit Nico Pickert aus Bochum Platz 6. Pauline Jagsch gewann bei ihrer ersten internationalen Meisterschaft Silber im K1 und Bronze im K2 über 500m zusammen mit ihrer Partnerin Gesine Ragwitz aus Karlsruhe. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zu WM im September.

Unser Hoffnungsträger für die Olympischen Spiele in Tokyo, Conrad Scheibner, war vergangene Woche in der Lokalzeitschrift "Berliner Zeitung". Aus diesem Anlass haben wir euch hier die Auszüge vom Autor Benedikt Paetzholdt zusammengefasst. 

Liebe Mitglieder des Vereins,

unser Vize-Weltmeister Conrad Robin Scheibner braucht jetzt unsere Unterstützung! Conrad führt noch bis zum 05.05.2020 ein Crowdfunding Projekt durch, um sich ein neues Paddelergometer für das sichere Heimtraining zu finanzieren.

Seite 1 von 4

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.