Am letzten Wochenende im September findet traditionell unsere Pilzsuchfahrt statt, in diesem Jahr zum 32. Mal. Seit über 25 Jahren wird die Fahrt von Marita und Bernd vorbereitet und geleitet. Entsprechend der herbstlichen Jahreszeit organisierten sie jeweils Quartiere in verschiedenen Bungalowsiedlungen in Brandenburg oder Mecklenburg.

Am Sonnabend gegen 10 Uhr vormittags trafen sich 11 Sportfreunde (Sabine und Wolfgang, Christine und Holger, Anke, Thomas S., Anja und Lilli, Nicole und Ralle, Susanne und Manuel) im Bootshaus, um bei wunderschönem Spätsommerwetter (nur schwacher Wind, blauer Himmel und über 30 Grad) zur „Kleinen Umfahrt“ aufzubrechen.

Im Bericht unserer Elbefahrt von 2014 steht als letzter Satz:

„Zwischen Dresden und Hamburg gibt es an der Elbe zahlreiche Kanustationen. Wir sollten in den nächsten Jahren im Rahmen unserer Fahrtenplanung einige dieser auch historisch interessanten Orte für eine Elbbefahrung aufnehmen…“

Vorweg möchte ich gerne sagen, dass wir in diesem Jahr eine sehr schöne und entspannte Wochenendfahrt bei super tollem Wetter hatten.

Unsere Osterfahrt war ja bereits Ende März. Und Himmelfahrt wird 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag. Der frühestmögliche Termin ist der 30. April; der spätestmögliche der 3. Juni. In diesem Jahr fiel also Himmelfahrt bereits auf den 5. Mai, zusammen mit einem Brückentag und dem folgenden Wochenende suchten wir ein Paddelrevier für vier lange Tage.

Am Gründonnerstag haben sich 22 Sportfreunde in Pasewalk beim Lokschuppen Pomerania eingefunden. Zwei Sportfreunde reisten erst am Freitag direkt zum Start in Prenzlau an. Wir bezogen unser Quartier in Salonwagen des ehemaligen Regierungszuges der DDR.

Die 39. Wildwasserfahrt auf erzgebirgischen Wildflüssen fand in Abstimmung mit dem Sächsischen Kanuverband vom 01.04.bis 04.04.2016 statt. Die LKV-Fahrt stand unter Leitung des Sportclubs Berlin-Grünau mit der Fahrtenleiterin Anne F. Der Ausschreibung waren 8 Vereine, Einzelmitglieder der LKV und Nichtorganisierte mit insgesamt 32 Sportfreunden gefolgt (davon 23 Sportfreunde vom LKV Berlin und vom LKV Brandenburg, 3 Sportfreunde vom LKV NRW, 4 Sportfreunde vom LKV Sachsen-Anhalt und 2 Sportfreunde vom LKV Bayern). Die gesamte Mannschaft war in der Jugendherberge Warmbad Wolkenstein untergebracht.

Ach diese Wetterexperten in den Rundfunkstationen, erst prophezeien sie Nieselregen für unseren Wandersonnabend und dann scheint ab Mittag die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. Selbst wenn sie orakeln, es regnet Schusterjungen, Sportfreunde, lasst Euch davon nicht beeindrucken – es gibt kein schlechtes Wetter! 21 Sportfreunde ließen sich zum Glück von der Negativprognose nicht beeindrucken und trafen sich gegen halb Elf am Bahnhof Caputh Schwielowsee.

So zwischen 17.00 und 20.00 Uhr treffen die meisten Teilnehmer der traditionsreichen Winter-Saale-Fahrt am Freitagabend, dem 26.02.2016, in der Jugendherberge Bad Sulza ein. An jedem Eingang sind die wichtigsten Informationen für die Teilnehmer an einer Tafel ausgehangen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.