• Rudern 001
  • Rudern 002
  • Rudern 003
  • Rudern 004
  • Rudern 005
  • Rudern 006
  • Rudern 007
  • Rudern 008

Neben der Prieros-Fahrt im Frühjahr hat sich der Berlin Loop Anfang September seit einigen Jahren schon zu einem echten Klassiker entwickelt. Und auch über die Berliner Stadtgrenzen hinaus gibt es regelmäßig Mitrudernde aus anderen Teilen Deutschlands und auch internationale Gäste, diesmal aus Dänemark. Die 100 km lange Umfahrt an 2 1/4 Tagen führt vom Berliner Südosten in einem großen Bogen über den Teltowkanal zum südwestlichen Berliner Stadtrand, dann die Havel hinauf bis zur Spreemündung. Von dort geht es über Spree, Landwehrkanal, Spree und Dahme zurück nach Grünau. Dabei ist es nicht nur eine rudersportliche Herausforderung, sondern gleichzeitig auch eine Art Stadtrundfahrt und ein Ausflug in die preußische Geschichte.

Ein erstes frühsommerliches, warmes und sonniges Wochenende war uns vom 17.05. bis 19.05. vergönnt, um die 20. Ruderwanderfahrt Mitte Mai nach Prieros zu machen. Perfekte Bedingungen für dieses Jubiläum!

Es sind nun wirklich 20 Jahre her, daß eine mutige Truppe queerer Ruderer sich auf den Weg machte, um in die wunderbare Landschaft der Dahme südöstlich von Berlin zu rudern um dort ein Wochenende zu verbringen.

Die Anfänge waren bekanntermaßen einfach und rustikal, und im Lauf der Jahre wurde das Waldhotel Prieros unser geliebtes Ziel mit Verwöhnkomfort.

Bericht von der SCBG-Ruderwanderfahrt von Frankfurt bis Schwedt im Juni 2019

„Nur eine Klasse fehlt, der man sonst wohl auf den Flußdampfern unserer Heimat [...] zu begegnen pflegt: der Tourist vom Fach, der eigentliche Reisende, der keinen andern Zweck verfolgt, als Land und Leute kennenzulernen. Dieser Eigentliche fehlt noch, aber er wird nicht immer fehlen; [...] so sei doch das eine hier versichert, daß an den Ufern der Oder hin allerlei Städte und reiche Dörfer liegen, die wohl zum Besuche einladen können, und daß, wenn Sage und Legende auch schweigen, die Geschichte um so lauter und vernehmbarer an dieser Stelle spricht.“ Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Zweiter Teil: Das Odertal

Am verlängerten Pfingstwochenende 2019 brachen 15 Ruderinnen und Ruderer auf, um mit den SCBG-Skulls erstmalig das Wasser der Oder umzurühren. Obwohl der Grenzstrom zwischen Deutschland und Polen unweit von Berlin fließt, gab es hier noch nie eine Wanderfahrt. Das zu ändern, hatte sich die Fahrtenleitung Steffen E., Stefan H., Adrian B. und Uwe R. vorgenommen. Und nicht nur sie – als sie die Fahrt im Winter für vorerst zehn Personen in zwei C4x+ ausgeschrieben hatten, waren alle Plätze mir nichts dir nichts ausgebucht. Die rührige Fahrtenleitung organisierte jedoch in Windeseile zusätzliche Übernachtungsplätze, so dass noch ein weiteres Boot mitfahren konnte.

Unser elektronisches Fahrtenbuch lieferte wieder interessante Statistiken für das Kalenderjahr 2018, die wir hier dokumentieren:

Wie immer am ersten Wochenende nach den Einheitsfeierlichkeiten ging es auch 2018 wieder aaaaatemlos durch die Stadt. 7 km von der Charlottenburger Schleuse bzw. von der Jungfernheidebrücke bis zum Kanzlerinnenamt bzw. zum Haus der Kulturen der Welt - eine tolle Strecke Mitten durch die Stadt, auf der Ruderboote normaler Weise nichts verloren haben.

Passend zum Tag der Einheit sind wir in einer Ost/West Renngemeinschaft aus SCBG, RG Wiking, RK am Wannsee & RG Angaria Hannover im Masters Achter A-C angetreten. Von unserer Seite waren Tatjana E. als Lenkerin und Stefan D. auf Platz 6 beteiligt. Federführend war der RK am Wannsee, der die meisten Ruderer und auch das Boot stellte.

Logistisch war das Ganze eine Meisterleistung:

Zum Seitenanfang